Dorade Alpe Adria

Zutaten:

4 kleine Doraden aus Wildfang (Goldbrasse, Orate)
200 g Polenta
80 g Biohanfmehl
100 g Steinpilze
50 g Dinkelmehl
600 ml Milch
6 sonnengereifte Tomaten
2 EL Sauerrahm
1 Knoblauchzehe
50 g Butter
6 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer, 1 Sträußchen frischer Oregano, Thymian

Zubreitung:

Das Backrohr auf 180° vorheizen. Die Fische gut säubern, innen und außen salzen. Butter und Milch aufkochen den Polenta mit dem Hanfmehl einrühren und salzen. Einmal aufkochen, und die Masse bei ausgeschaltetem Herd ca. 15 Minuten nachquellen lassen. Die Steinpilze putzen und klein schneiden. In Butter anrösten bis das Wasser verdunstet ist, mit Salz, Pfeffer, Thymian würzen In die heiße Biohanfpolenta den Sauerrahm und die Schwammerln einrühren. Die Fische im Mehl wenden  in heißen Rapsöl beiderseitig anbraten und zur Seite stellen.

Die Biohanfpolenta mit nassen Händen auf die angebratenen Fische drücken, die Fische auf ein mit Rapsöl eingefettetes Backblech legen. Damit die Polenta nicht austrocknet legen sie gefettete Alufolie über die Fische geben sie sie für 15 Minuten ins Backrohr.

In der Zwischenzeit die Tomaten halbieren, den Strunk ausschneiden und nochmals vierteln. In der Butter anbraten, die Hälfte vom Oregano dazugeben und mit 400 ml Basissauce oder Wasser aufgießen. Den Knoblauch hineindrücken und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sauce aufkochen und mit dem Stabmixer fein pürieren.

Die Fische aus dem Rohr nehmen, auf ein Teller geben, die Tomatensauce durch ein Sieb passieren und mit dem Fisch anrichten. Mit dem restlichen Oregano garnieren.

Tipp: Wer es nicht so rustikal möchte, kann auch Fischfilets verwenden.